My Fair Hotel

My Fair Hotel
My Fair Hotel – Aufführung zum 10-jährigen Jubiläum im März 2008 im „Lucia-Theater“ in Würselen, Broichweiden.

Inhalt

Mutter Higgins („My Fair Lady“) hat von einer verstorbenen Freundin eine kleine Pension geerbt. Dieses kleine Hotel möchte sie für einen Tagung des „Vereins für Ethik und Sprache“ nutzen, dessen Vorsitzende sie seit geraumer Zeit ist. Eingeladen sind u.a. Papst Albertus IV. („Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde“), Eliza Doolittle („My Fair Lady“), Muck-Muck („Deutschland sucht den Suppen-Star“) und der Volksmusikstar Anneliese („Melodien für Broichweiden“). Alle Gäste werden betreut von Professor Henry Higgins („My Fair Lady“), der als Portier im Hotel seiner Mutter aushilft.

Der Besuch des Pontifex sorgt natürlich für einigen Wirbel. Zum einen möchte der örtliche Bürgermeister Richard Marshall („Keine Leiche ohne Lily“) diesen Besuch gegen den Willen seiner Frau Claire („Keine Leiche ohne Lily“) für Wahlkampfzwecke ausnutzen, zum anderen möchte die hiesige Pfarrhaushälterin Eugenie („Weihnachtsfeier im Kirchenchor“) dem heiligen Vater unbedingt einen Wurstsalat schenken. Der Besuch von Freddy Eynsfort-Hill („My Fair Lady“) sorgt gemeinsam mit reichlich vielen Missverständnissen für reichliche Turbulenzen, die letztendlich auch die Presse in Person der Journalistin Masha Maccaroni („Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde“) auf den Plan ruft.

Pressemeldungen zu „My Fair Hotel“

Vorbericht Aachener Zeitung: My Fair Hotel (1)

Vorbericht Aachener Zeitung: My Fair Hotel (2)

Vorbericht Aachener Zeitung: My Fair Hotel (3)

Vorbericht Aachener Zeitung: My Fair Hotel (4)

Nachbericht Aachener Zeitung: My Fair Hotel

Impressionen zu „My Fair Hotel“

Eine Auswahl der besten Aufnahmen finden Sie in unserer Bildergalerie „My Fair Hotel“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.