Neu für Bühnenreif: „My Fair Hotel“

Aachen – Das Geheimnis ist gelüftet! Autor Pascal Seifert hat heute im Laufe des Vormittags das gesamte Ensemble über den Titel des neuen Stücks informiert. „My Fair Hotel“ ist der Titel einer neuen Komödie mit vielen alten Bekannten.

Mit von der Partie ist natürlich Papst Albertus IV. (Wilfried Bonn), der dem Bühnenreif-Publikum seit der Aufführung von „Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde“ bestens bekannt ist. Ebenfalls gibt es ein Wiedersehen mit Muck-Muck (Martin Tremöhlen), unserem italo-griechischen Koch aus dem letzten Jahr („Deutschland sucht den SUPPEN-Star“). Natürlich werden Sie auch den Helden von „My Fair Lady“ begegnen: Eliza Doolittle (Verena Leenders), Freddy Eynsfort-Hill (Thomas Eikermann), Mrs. Higgins (Angela Müller) und ihr Sohn Henry Higgins (Pascal Seifert). Auf der Bühne wird man ebenfalls wiedersehen das Ehepaar Claire & Richard Marshall (Andrea Kirsch, Marcel Simons), die Ihr Leben nach dem Auftritt bei „Keine Leiche ohne Lily“ doch ein wenig verändert haben. Unverändert im Dirndl werden Sie Anneliese (Kathrin Goertz) begegnen, dem Volksmusikstar aus „Melodien für Broichweiden“. Last but not least – und Dank Wurstsalat schon von weitem zu erkennen – gibt es auch ein Wiedersehen mit Eugenie Vaeßen (Lotte Feiser), der Pfarrhaushälterin aus „Der Morgen danach“. Komplettiert wird die Handlung durch die Reporterin Masha Maccaroni (N.N.), bekannt aus dem Stück „Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde“.

„My Fair Hotel“ kombiniert somit elf Rollen aus sechs verschiedenen Bühnenreif-Produktionen unter dem Dach einer völlig neuen Handlung. Der Vorhang hebt sich Ende Februar – wie immer – im Lucia-Theater. Genau Daten erfahren Sie auf dieser Seite.